27 Traces of war

In diesem letzten Teil des Museums gedenken wir dem Erbe des Krieges. Die Gedächtnisgalerie ist den Gefallen und ihren Hinterbliebenen gewidmet. Dies ist ein Ort der Einkehr und Besinnung. Die Briten legen bereits seit 1915 Totenregister an. Mithilfe dieser Listen lassen sich die vielen Fragen von Familienangehörigen der Gefallenen beantworten. Auf dem Schlachtfeld kümmern sich die Truppen selbst um das Begraben der Toten. Sie versuchen, nachts möglichst viele Tote zu begraben. Die Position des vorläufigen Grabes wird auf einer Karte eingezeichnet. Nach dem Krieg beginnen Spezialeinheiten mit dem Aufspüren und Ausgraben von Opfern. Den Vorschriften zufolge dürfen keine Begräbnisstätten mit weniger als vierzig Gräbern erhalten bleiben. Mehr als 200.000 Kriegstote erhalten auf einem der zahlreichen großen Soldatenfriedhöfe in dieser Region eine letzte Ruhestätte. Nach Ihrem Museumsbesuch können Sie den in der Nähe gelegenen Tyne Cot Cemetery besuchen, den größten britischen Militärfriedhof der Welt. Ein Besuch dieser enormen Totenstadt mit 12.000 Gräbern und 35.000 Namen von vermissten Personen hinterlässt auf jeden Fall Eindruck.

Press play to start the audio from the beginning

Memorial Museum Passchendaele 1917

Entdecken Sie, was unser Museum zu bieten hat, indem Sie die folgenden Audiostopps anhören oder lesen. Haben Sie ein warmes Herz für das Memorial Museum Passchendaele 1917 oder möchten Sie uns in diesen schwierigen Zeiten unterstützen? Werden Sie über passchendaele.be Mitglied der 'Passchendaele Society' und gedenken Sie der Schlacht von Passchendaele und ihren mehr als 600.000 Opfern.

 

memorialmuseumpasschendaele1917