Artillerie

Die Dritte Schlacht bei Ypern beginnt mit einem zweiwöchigen Artilleriebeschuss, bei dem vier Millionen Geschosse abgefeuert werden. Durch die Einschläge wird die Umgebung in Schutt und Asche gelegt. Nach einem Regenguss verändert sich die Landschaft in ein undurchdringliches Sumpfgebiet, da alle Drainageeinrichtungen kaputt geschossen wurden. Die Kanonenkugel ganz rechts ist ein britischer 12-Pfünder. Diese Kanonenkugel wiegt beinahe 750 kg und wurde in der Lehmgrube von Zonnebeke ausgegraben. In der Mitte des Saales sehen Sie eine 150 mm Krupp-Kanone der deutschen Armee. Sie wurde von einem sechsköpfigen Team bedient und konnte vier Granaten pro Minute abfeuern. Der Feuerbereich betrug etwa acht Kilometer – ungefähr das Gebiet, das während der Dritten Schlacht bei Ypern eingenommen wurde.

Press play to start the audio from the beginning

Memorial Museum Passchendaele 1917

Entdecken Sie, was unser Museum zu bieten hat, indem Sie die folgenden Audiostopps anhören oder lesen. Haben Sie ein warmes Herz für das Memorial Museum Passchendaele 1917 oder möchten Sie uns in diesen schwierigen Zeiten unterstützen? Werden Sie über passchendaele.be Mitglied der 'Passchendaele Society' und gedenken Sie der Schlacht von Passchendaele und ihren mehr als 600.000 Opfern.

 

memorialmuseumpasschendaele1917