14 Einsätze

Diese Reihen von Eichenholzpfählen findet man überall an den Küsten Seelands. Die sogenannten Pfahlbuhnen sorgen dafür, dass Gezeitenströme die Küste nicht angreifen. Ohne diesen Schutz würde die Küsten von Walcheren abbröckeln, die Strände würden verschwinden und die Dünen ins Meer abrutschen. Die Pfahlreihen haben unterschiedliche Längen. Einige bestehen aus bis zu 700 Pfählen! Noch ein paar weitere Ziffern im Zusammenhang mit den Pfahlbuhnen: auf Walcheren gibt es 137 Pfahlbuhnen, in ganz Seeland sogar 200. Das heißt, dass jedes Jahr ungefähr 200.000 Pfähle gewartet und zirka 600 ersetzt werden müssen. Das Eichenholz hält ungefähr 20 bis 25 Jahre lang. Die Pfahlbuhnen sind Zeugen der langen Geschichte von Erfolgen und Niederlagen der Menschen im Kampf gegen das Wasser. Archäologische Funde, die mehr als einen Kilometer vor der Küste entdeckt wurden, zeigen, dass das Abbröckeln der Küste schon von jeher ein großes Problem gewesen ist. Aufgrund dieser Entdeckungen wissen wir heute, dass sich die Küstenlinie seit dem frühen Mittelalter verschoben hat. Heutzutage wird die Grundlinie der Küste durch regelmäßige Sandaufschüttungen instandgehalten.

Press play to start the audio from the beginning

Zeeuws maritiem muZEEum

Herzlich Willkommen im Zeeuws maritiem muZEEum. Das muZEEum zeigt Ihnen: - Die Abenteuer von Michiel de Ruyter - Unterwasserschätze aus gesunkenen Schiffen der Niederländischen Ostindien-Kompanie - Interessante maritime Spiele - Geschichten über Seelands berühmte Vergangenheit - Die turbulente Geschichte Vlissingens - Das maritime Leben in Seeland damals und heute