11 Schiffsrumpf Rooswijk

Diese Schiffswand, komplett mit Kanonenluken, besteht aus dem authentischen Holz eines Ostindien-Kompanieschiffs. Das Holz ist mehr als 250 Jahre alt und stammt aus dem Wrack der Rooswijk. Es hat hunderte von Jahren auf dem Meeresboden gelegen. 8. Januar 1740: es ist ein besonders strenger Winter mit starken Stürmen. Von Texel aus laufen die Rooswijk und einige andere Schiffe aus Richtung Asien. Als sie am nächsten Tag den Kanal in der Nähe von England erreichen, ist der Wind zu einem Sturm geworden, starke Böen peitschen das Meer. Bei Goodwin Sands geschieht das Unvermeidliche. Das Fahrwasser an dieser Stelle gilt bereits seit Jahrhunderten als berüchtigter Schiffsfriedhof. Der heftige Wind und ein starker Gezeitenunterschied von fast acht Metern sorgen dafür, dass sich die Sandbänke konstant verlagern. Man schätzt, dass hier rund 2.000 Wracks auf dem Meeresboden liegen, zu denen auch die Rooswijk gehört, die an diesem Wintertag mit Mann und Maus untergeht. Das Wrack wird im Jahr 2004 entdeckt. Außer der hier ausgestellten Schiffswand wurden zahlreiche weitere Objekte geborgen, die etwas weiter im muZEEum zu sehen sind.

Press play to start the audio from the beginning

Zeeuws maritiem muZEEum

Herzlich Willkommen im Zeeuws maritiem muZEEum. Das muZEEum zeigt Ihnen: - Die Abenteuer von Michiel de Ruyter - Unterwasserschätze aus gesunkenen Schiffen der Niederländischen Ostindien-Kompanie - Interessante maritime Spiele - Geschichten über Seelands berühmte Vergangenheit - Die turbulente Geschichte Vlissingens - Das maritime Leben in Seeland damals und heute